Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Meisterschüler Sascha Weidner verstorben

16.04.2015

Sascha Weidner, der am 1. August 1974 in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren wurde, ist am 9. April 2015 während einer Fototour in Ostfriesland verstorben.

Er studierte von 1996 bis 2004 Freie Kunst bei Prof. Dörte Eißfeldt und schloss dieses mit dem Diplom (2003) und dem Meisterschüler (2004) ab. Darüberhinaus studierte er Kommunikationsdesign und schloss ebenfalls mit dem Diplom (2004) bei Prof. Michael Ruetz und Prof. Ulrike Stoltz ab.

Sein Werk wurde u.a. mit dem Entrepreneur 4.0, Kunstpreis Berlin, Villa Vigoni, Stiftungspreis Fotokunst, Förderpreis Fotografie der der NBank, Villa Kamogawa und DAAD Stipendien ausgezeichnet. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen weltweit präsentiert wie in C/O Berlin, Foam Amsterdam (NL), FO.Ku.S Innsbruck (A), Deichtorhallen Hamburg, Ludwig Museum, Budapest (H) und dem Australien Centre for Photography, Sydney (AU). Er wurde 2010 mit dem Kunstpreis Berlin ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde er für den renommierten Prix Pictet nominiert.

In seiner Fotografie wollte Weidner nach dem Refugium suchen, in dem "die Utopie die Realität inszeniert und Realität die Utopie".
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück