Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK beteiligt sich an der Initiative "Integration von Flüchtlingen"

19.06.2015

Die HBK beteiligt sich an der gemeinsamen Initiative "Integration von Flüchtlingen" der Nds. Hochschulen  (LHK) und der Nds. Landesregierung durch integrative Maßnahmen und Vorgehensweisen wie z.B. Flüchtlinge ohne Bildungsnachweise in das Aufnahmeverfahren aufgenommen werden können.
Außerdem wird die Anmeldung zu einem Gasthörerstudium ermöglicht.

Die Thematik  wird im Rahmen der Internationalisierungsstrategie der Hochschulentwicklung weiter bearbeitet.

Kontakt: Susanne Fleischhacker

So haben zahlreiche weitere niedersächsische Hochschulen detaillierte Informationen zu ihrem Engagement für Flüchtlinge vor Ort auf ihren Webseiten veröffentlicht. Durch Angebote wie Gasthörer-, Paten- und Mentoringprogramme, Schnupperstudien, spezielle Studienangebote und Lehrveranstaltungen, Schreibwerkstätten, Konferenzen, Aktions- und Blockwochen sowie Campus- und Sommerfeste ebnen die Hochschulen den studieninteressierten Flüchtlingen den Weg auf den Campus.

Dabei ist die Sprachenförderung und -bildung ein wesentlicher integraler Bestandteil der Ausbildung in Niedersachsen.

Pressemitteilung Land erleichtert Flüchtlingen den Zugang zum Studium - Wissenschaftsministerium und Hochschulen stellen Unterstützungsprojekte vor

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück