Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Professor Dr. Stephan Rammler wurde mit dem ZEIT WISSEN-Preis "Mut zur Nachhaltigkeit" ausgezeichnet

02.03.2016

Der HBK-Professor Dr. Stephan Rammler ist mit dem ZEIT WISSEN-Preis "Mut zur Nachhaltigkeit" in der Kategorie Wissen ausgezeichnet worden. Der Zukunftsforscher zeichnet das Bild einer Zukunft, in der Mobilität weiter stattfinden wird – allerdings ganz anders als bisher. In seinem Buch "Schubumkehr" , über die postfossile Mobilitätskultur, schürt er dabei geradezu die Vorfreude auf die Ära nach dem Erdöl. Er wurde von der Jury für seine nachhaltigen Arbeitsschwerpunkte und seine außergewöhnliche Perspektive in der Wissenschaft ausgezeichnet.

Aus gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive heraus stellt er sich in seinem Beitrag solchen Fragen wie:
Welche innovativen Konzepte gibt es, um die mobilitätsbedingten Emissionen nachhaltig zu reduzieren?
Wie bereitet man die Menschen rechtzeitig auf die Zeiten vor, in denen die Erdölvorräte aufgebraucht sind und in denen ein Umdenken notwendig sein wird?
Und wie weckt man in ihnen nicht nur die Bereitschaft zur, sondern sogar die Lust auf Veränderung?

Mit der Auszeichnung ZEIT WISSEN-Preis "Mut zur Nachhaltigkeit" werden Pioniere gewürdigt, die einen herausragenden Beitrag im Bereich nachhaltiger Entwicklung leisten. Die Preisträger zeigen beispielhaft, wie sich in der Debatte um die Zukunft von Umwelt und Gesellschaft die Kluft zwischen Wissen und Handeln schließen lässt.

Der Nachhaltigkeitspreis wird zum vierten Mal in den Kategorien Wissen und Handeln verliehen und ist jeweils mit 10.000 Euro dotiert.
Er wird von den Trägern der Initiative »Mut zur Nachhaltigkeit«, dem Magazin ZEIT WISSEN des ZEIT-Verlags und dem Unternehmer Dr. August Oetker ausgelobt. Die Initiative »Mut zur Nachhaltigkeit« wurde von dem Unternehmer Klaus Wiegandt ins Leben gerufen.
Die Jury setzt sich aus anerkannten Experten und prominenten Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien zusammen.

Der Kongress und die Preisverleihung 2016 fanden am 1. März 2016 in Hamburg statt und standen unter dem Titel "Die Welt und wir: Demografische Katastrophe oder nachhaltige Entwicklung?"



Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück