Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolventen und Studierende sind mit der Ausstellung "Das Unsichtbare sichtbar//Blicke in die Asse" in der Nds. Landesvertretung in Berlin zu sehen

29.03.2016

HBK-Absolventen und Studierende sind vom 5. bis 17. April mit der Ausstellung "Das Unsichtbare sichtbar//Blicke in die Asse" in der Nds. Landesvertretung in Berlin zu sehen.
Die Ausstellungseröffnung findet am 5. April, 18.30 Uhr in der Nds. Landesvertretung statt.

Den bekannten Bildern neue Sichtweisen, dem abstrakten Wissen konkrete Aufnahmen hinzufügen. Mit dieser Projektidee zum Atomversuchslager Asse kooperierten die Braunschweiger Zeitung und die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK). Sieben Studierende der Professoren Bettina Lockemann und Gosbert Adler machten sich auf die Suche: Was ist dort überhaupt sichtbar? Welche künstlerische Herangehensweise wird der Komplexität der politischen Debatte gerecht? Entstanden sind sehr unterschiedliche Werke, die von dokumentarischen Arbeiten bis hin zu künstlerischen Objekten reichen.

Werke von Inga Barnick, Ulf Beck, Susann Dietrich, Franke Hilbert, Timo Hoheisel, Michael Jahn und Frank Sperling

Einladung

Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund
In den Ministergärten 10, 10117 Berlin


Ausstellung "Das Unsichtbare sichtbar//Blicke in die Asse" in der Nds. Landesvertretung in Berlin © Inga Barnick


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück