Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolventin und Meisterschülerin Maria Visser erhält "Stipendium Junge Kunst" der Alten Hansestadt Lemgo

10.04.2017

Die HBK-Absolventin und Meisterschülerin Maria Visser erhält das "Stipendium Junge Kunst" der Alten Hansestadt Lemgo und der STAFF STIFTUNG Lemgo, nachdem in der Ausstellung die "Wettbewerbsarbeiten" die BewerberInnen Sophia Hamann (Fotografie), Maria 
Visser (Installation und Performance) und Salvatore Picone (Malerei) ihre Originalarbeiten der der Öffentlichkeit und der Jury präsentiert hatten.

Ab Mai 2017 wird Maria Visser für ein Jahr in Lemgo im Ateliergebäude „Frenkelhaus" an der Echternstraße leben und arbeiten. Zum Abschluss des Stipendienjahres stellt die Stipendiatin die Arbeiten aus, die während des Aufenthaltes in Lemgo entstanden sind.

Maria Visser studierte von 2009 bis 2015 Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und schloss dieses mit dem Diplom bei den Professoren Friedemann von Stockhausen und Olaf Christopher Jenssen ab, dessen Meisterschülerin sie 2016 war.

Sie verbindet malerische, skulpturale und grafische Ansätze mit Ideen der Performance. Ihre Regal-Raumstruktur „Ark Collection" erinnert an eine Arche Noah mit verfremdeten Objekten. In dem Mode-Magazin „Chic", das sie zusammen mit 50 Künstlern konzipiert hatte, verknüpft sie klassische Formate der Modebranche mit Vorbildern der Kunstgeschichte.

Zur Jury gehörten:
Roland Nachtigäller, Direktor des Museums MARTa Herford und
Dr. Friedrich Meschede, Direktor der Kunsthalle Bielefeld

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück