Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Das Land Niedersachsen und die HBK Braunschweig vergeben acht Stipendien in Bildender Kunst und Klangkunst

23.10.2017

Das Land Niedersachsen und die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig haben beginnend zum 1. Dezember 2017 fünf Stipendien im Bereich der Bildenden Kunst und zum 1. Juni 2018 drei Stipendien im Bereich der Klangkunst vergeben.

"Das Braunschweig PROJECTS Programm ermöglicht es Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt in Niedersachsen zu arbeiten und zu leben. Braunschweig ist mit einer der größten Kunsthochschulen Europas ein attraktiver Standort für eine lebendige, vielfältige und offene Kunstszene“, so die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić.

Für das Stipendiatenprogramm Braunschweig PROJECTS hatten sich 274 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland beworben.Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden von Fachjurys ausgewählt.

Die fünf Stipendien im Bereich Bildende Kunst erhalten:
1. Flaviu Cacoveanu (Rumänien)
2. Ira Konyukhova (Russland)
3. Imrich Veber (Tschechien)
4. Grit Hachmeister (Deutschland)
5. Levent Kunt (Türkei)

Mitglieder der Jury Bildende Kunst:
Prof. Corinna Schnitt (HBK Braunschweig), Prof. Thomas Rentmeister (HBK Braunschweig), Edit Molnár (Edith-Russ-Haus für Medienkunst Oldenburg), Noor Mertens (Kunstverein Langenhagen), Ute Stuffer (Kunstverein Hannover), Dr. Justin Hoffmann (Kunstverein Wolfsburg), Veronika Olbrich (Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover)

Die drei Stipendien im Bereich Klangkunst erhalten:
1. Michal Cáb (Tschechien)
2. Mitchell Herrmann (USA)
3. Heiko Wommelsdorf (Deutschland)

Mitglieder der Jury Klangkunst:
Prof. Ulrich Eller (HBK Braunschweig), Prof. Dr. Christoph Metzger (HBK Braunschweig), PD Golo Föllmer (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Eckhard Liss (Verein Kunst und Begegnung Hermannshof e.V.), Sabine Schäfer (Klangkünstlerin Karlsruhe), Ali Chakav (Videokünstler Köln), Nikola Pfaff (Ministerium für Wissenschaft und Kultur Hannover)

Die Stipendien des Braunschweig PROJECTS Programms ind Bestandteil der künstlerischen Nachwuchsförderung des Landes Niedersachsen und der HBK. Sie umfassen eine monatliche finanzielle Förderung in Höhe von 1.250 Euro über einen Zeitraum von maximal zwölf Monaten in der Bildenden Kunst beziehungsweise sechs Monaten in der Klangkunst.
Zusätzlich gibt es einen projektabhängigen Zuschuss für Sach- und Reisekosten, Wohnung und Atelier in Braunschweig sowie ein Mentorenprogramm. Die Finanzierung der Stipendien erfolgt durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur, über Eigenmittel der HBK sowie Drittmittel der Partner.

Weitere Informationen in Presseinformation

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück