Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Ausstellung "Stadt als künstlerisches Material" in der städtischen Galerie KUBUS in Hannover

01.11.2017

Die Ausstellung "Stadt als künstlerisches Material" in der städtischen Galerie KUBUS in Hannover zeigt bis 26. November 2017 Arbeiten exclusiv für Hannover von Bärbel Schlüter, Kirsten Johannsen und Birgit Szepanski.

So forscht z.B. Bärbel Schlüter an den Grenzen der Städte und erstellt zeichnerische und installative Kartografien, die mit Beobachtungen an konkreten Orten konfrontiert werden. Das Thema sind Zwischenräume und Randzonen.

Zum Thema der Ausstellung findet am 3. November, 19 Uhr, ein Vortrag  von Prof. Dr. Stephan Günzel (BTK - Hochschule für Gestaltung, Berlin) statt. Theorie und Praxis des städtischen Raums:
Ausgehend von Henri Lefebvres dialektischem Verständnis urbaner Prozesse geht der Vortrag auf das Spannungsfeld von Konzeptionen und Praktiken des städtischen Raums ein und zeigt anhand der Geschichte der Stadt die Wechselwirkungen zwischen deren Planung und ihrer Nutzung auf. Berücksichtigt werden hierbei vor allem künstlerische Strategien des Urbanen und virtuelle Erweiterungen des Raums.

Führung: am 24. November, 19 Uhr, mit Dr. Ute Maasberg (Kunst- und Architekturhistorikerin)

Öffnungszeiten: Di bis Fr 11 - 16 Uhr, Sa und So 11 - 18 Uhr

Städtische Galerie KUBUS
Theodor-Lessing-Platz 2
30159 Hannover

KUBUS@Hannover-Stadt.de

Facebook

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück