Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Prof. Asta Gröting ist in der Sonderausstellung "Das Gesicht" im Deutschen Hygiene-Museum zu sehen

07.11.2017


Filmstill aus dem Film "Touch" von Asta Gröting, 2015


Die HBK-Professorin Asta Gröting ist noch bis 25. Februar 2018 in der Sonderausstellung "Das Gesicht" im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden zu sehen.

Mit faszinierenden Objekten aus Kunst, Kulturgeschichte und Wissenschaft begibt sich die Sonderausstellung auf eine Spurensuche nach dem Gesicht und seinen Bedeutungen.

Gleich zu Beginn wird der Blick der Besucher auf Berührungen gelenkt.
Im Film "Touch" von Asta Gröting von 2015 ist zu sehen, wie die in Berlin lebende Künstlerin die Gesichter von neun Freunden, Kollegen oder Familienmitgliedern anfasst und sie dabei im wörtlichen Sinn berührt.
Für diese Berührungen nimmt sie sich Zeit und untersucht die Gesichter sehr genau mit ihren Händen. "Gewöhnlich wird dieser sensible Teil des Körpers nicht berührt, sondern distanziert betrachtet", sagt die Kuratorin der Ausstellung, Kathrin Meyer. "Nähe entsteht über Blickkontakt."

Öffnungszeiten: Die bis So, Feiertage 10 bis 18 Uhr

Deutsches Hygiene-Museums
Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

service@dhmd.de

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück