Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Antonia Low erhält Arbeitsstipendium für Bildende Kunst 2018

19.04.2018

Antonia Low erhält Arbeitsstipendium für Bildende Kunst 2018.
Die
Dorothea-Erxleben-Stipendiatin und ehemalige Lehrbeauftragte im Studiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig erhält den jeweils mit 18.000 Euro dotierten Preis gemeinsam mit 10 weiteren Künstlerinnen und Künstlern von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Berlin.

Kriterien für die Vergabe sind in erster Linie Kreativität, Gestaltungskraft sowie Qualität und Kontinuität. Mit den Stipendien soll die bisherige künstlerische Arbeit der Künstlerinnen und Künstler gewürdigt werden und deren künstlerischen Fortbildung und Entwicklung dienen.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa setzt sich dafür ein, die Arbeit der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Geplant ist eine Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein e.V. .

Der Jury, die für die Arbeitsstipendien in diesem Jahr insgesamt 373 Bewerbungen begutachtet hat, gehörten Nezaket Ekici, Nele Heinevetter, Michaela Richter und Ludwig Seyfarth an.

Weitere Förderprogramme

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück