Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Das war der Frühstart Kunst 2013

Webbanner Fruehstart2


angemeldet / ausprobiert / durchgestartet

Am 28. und 29. Januar 2013 hat die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zum fünften Mal das alternative Bewerbungsverfahren FRÜHSTART KUNST ausgetragen.

Studieninteressierte der Studiengänge Freie Kunst und KUNST.Lehramt konnten für zwei Tage mit unterschiedlichen Materialien und Medien in den Ateliers und Werkstätten der HBK Braunschweig arbeiten – und im direkten Kontakt mit Studierenden und Lehrenden einen ganz persönlichen Eindruck von den Anforderungen und Möglichkeiten des Kunststudiums in Braunschweig erhalten.

FrühstarterInnen, die zum kommenden Wintersemester 2013/14 ein Kunststudium an der HBK Braunschweig aufnehmen wollen, hatten hier die Möglichkeit, auch ohne Mappe zur künstlerischen Aufnahmeprüfung eingeladen oder bei herausragender künstlerischer Eignung direkt zum Studium zugelassen zu werden.

Im Anschluss an den Frühstart konnten sich die Teilnehmer/innen beim Studieninfotag über alle Studiengänge und Bewerbungsmodalitäten informieren.

 

Ankunft und Anmeldung in der HBK-Aula

Ankunft der FrühstarterInnen in der HBK-Aula. Foto: HBK/Hauke Burghart.


 

Führungen durch die Ateliers und Werkstätten

 
Führung durch die Arbeitsräume der Bildhauer. Foto: HBK/Hauke Burghart.


 

Werkstattkurs Digitale Videoproduktion. Foto: HBK/Felix Gyamfi.


 

Sophia, 19 Jahre aus Dresden, Lithografie und Steindruck: Vom Frühstart habe ich von einem Freund erfahren, der an der HBK Freie Kunst studiert. Ich hoffe, viele Leute kennenzulernen. Professoren, Studierende und Leute, die wie ich selbst auch an dieser Universität studieren möchten. Mein erster Eindruck vom Frühstart ist sehr gut. Vor allem, dass es hier so viele Werkstätten gibt.

Gregor, 20, Filmtechnik: Ich bin im Internet auf den Frühstart gestoßen. Er bietet mir die Chance, herauszufinden, ob das Kunst-Studium wirklich etwas für mich ist. Das Arbeiten in der Filmmontage-Werkstatt war echt cool. Nirgendwo anders hatte ich bisher die Gelegenheit, so etwas auszuprobieren. Man hat selten die Gelegenheit, einen Film zu schneiden.

Christopher, 22, Klangkunst-Labor: Ich habe hier einen sehr intensiven Eindruck von der Hochschule gewonnen. Besonders gefallen hatte mir die Freiheit, die man beim Arbeiten hat, und der uneingeschränkte Zugang zu den Ateliers. Man kommt sehr schnell mit Leuten ins Gespräch, gerade über Kunst. Hier herrscht ein reger Austausch!

Tina, 19 Jahre aus Markt-Obers-Dorf, Rebecca, 21 Jahre aus Immenhofen und Clara, 19 Jahre aus Eichstett, Keramik-Werkstatt: Wir sind durch die Schule auf den Frühstart hier in Braunschweig aufmerksam geworden und haben dann Rebecca informiert.
Wir hatten uns vorher Videos im Internet von den vergangenen Frühstartern angeschaut. Vor allem die Ateliers und die Werkstätten hier sind sehr cool.
 

Jella, 24 Jahre aus Wolfenbüttel, Radier-Werkstatt: Ich studiere im 1. Semester Design in Kassel, möchte aber in die Freie Kunst wechseln. Über den Frühstart habe ich per Facebook erfahren. Ich erhoffe mir, einen guten Einblick in die HBK zu bekommen. Die Führungen und Werkstattkurse sind ein sehr intensives Erlebnis.

Frederick, 20 aus Verden, Druckwerkstatt Serigraphie/Siebdruck: Ich habe mich immer viel für Buchdruck und Illustration interessiert. Da kam eigentlich nur Kaltnadel-
radierung und Siebdruck in Frage. Siebdruck hab ich noch nie gemacht, deshalb wollte ich das mal beim Frühstart ausprobieren. Ich würde gerne KUNST. Lehramt studieren.

Louisa, 18 aus Braunschweig, Bildhauerwerkstatt: Meine Mutter ist Künstlerin hier in Braunschweig und da lag es nahe, sich hier die HBK mal näher anzuschauen. Mir gefällt das Freie Arbeiten hier. Ich glaube, dass man solche Freiheiten nicht unbedingt an jeder Kunsthochschule hat. Ich mache den Bildhauerkurs heute, weil ich Materialien ausprobieren wollte, die ich zuhause nicht habe. Das Arbeiten mit Wachs ist einmal etwas ganz anderes.

 

 

Daniel, 19 aus Augsburg: Ich fand das Freie Arbeiten sehr inspirierend, weil man eben gar kein Thema hatte. Man konnte machen, was man wollte und seine eigenen Emotionen auf Papier festhalten. Ich hab hauptsächlich mit Acryl gemalt.  Wie in einer Prüfungssituation habe ich mich nicht gefühlt, eher so, als würde ich im Atelier sitzen und drauf los malen.

Mega, 25 aus Bandung, Indonesien: Seit März mache ich ein Au-Pair-Jahr in Bremen. Vor vier Jahren hab ich im Internet die Seite der HBK gefunden. Und ich möchte hier gerne hin, nur vorher wollte ich mein Deutsch ver-
bessern. In Indonesien habe ich Architektur studiert. Später würde ich gerne zwischen Interieur und Kunst arbeiten.

Steven, 19 Jahre aus Hamburg
Ich war gestern im Siebdruck, das war ganz gut. Heute habe ich mit Neonfarben und mitgebrachten Scheibenwischern frei gearbeitet. Es war gut, dass wir so frei arbeiten konnten. Ich nehme auf jeden Fall viel Erfahrung mit und Eindrücke, was die anderen so gemacht haben. Hier lernt man was.
 

Informationen zum Mappenbewerbungsverfahren

 

Informationen für das Künstlerische Aufnahmeverfahren, das Bewerbungsverfahren mit Mappe an der HBK, für die Studiengänge Freie Kunst und KUNST.Lehramt finden Sie hier

FrühstarterInnen steht auch diese Möglichkeit der Bewerbung noch offen.

Informationen über alle Studiengänge der HBK Braunschweig

 

Eindrücke vom Frühstart Kunst der vergangenen Jahre

 

Frühstart Kunst 2012

Frühstart Kunst 2011

Frühstart Kunst 2010

Frühstart Kunst 2009

Zuletzt bearbeitet von Referat Presse und Kommunikation