Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Juli Gudehus: Das Lesikon

Ein Vortrag von Juli Gudehus über ihr Buch "Das Lesikon der visuellen Kommunikation"

Veranstaltungsart
Vorträge

Ort der Veranstaltung

Datum
10.05.2011

Uhrzeit
18:00



Wie es anfing:
Juli Gudehus lud "vor langer Zeit" AutorInnen und Autoren ein, sich mit einem Textbeitrag bei ihrem nächsten Buchprojekt unsterblich zu machen - einzig mit dem Hinweis, daß es spielerisch um Sprache und Inhalte der visuellen Kommunikation kreist. Weiter verriet sie darüber zunächst nichts.

Wie lang es dauerte & wie umfangreich es ist:
Neun Jahre lang arbeitete Juli Gudehus anschließend an dem Buch.
Es kommen insgesamt 3.513 Personen im "Lesikon" zu Wort, und das Buch hat 3000 (in Worten ... ja, wirklich!) Seiten. Ganz genau 3.000 Seiten. Reiner Text.

Wie bitte?
Das Lesikon ist von der 1. bis zur 3000. Seite reine Ansichtssache - ohne eine einzige Abbildung zu enthalten. In einem Zusammenhang, in dem es vor allen Dingen um das Anschauen geht, gibt es nichts zum Anschauen. Stattdessen entstehen die Bilder und Ansichten im Kopf des Lesers. Jedes Exemplar ist jedoch mit einer Auswahl verschiedener und immer anderer Lesezeichen ausgestattet. Es handelt sich dabei um Fundstücke, wie man sie eben verwendet, wenn nichts anderes zur Hand ist: Eintrittskarte, Zeitungsausriss, Zuckertütchen, Flyer, Foto etc.. Diese Lesezeichen sind - bei aller sonstigen Bilderlosigkeit des Buches - immerhin der Hauch einer Ahnung der unendlichen Fülle des Schaffens im Bereich der visuellen Kommunikation.

Was es ist:
Das LESIKON der visuellen Kommunikation" begründet ein neues Genre, denn es ist Nachschlagewerk und Lesebuch, Kaleidoskop und Brennspiegel zugleich. Information vereint sich mit Unterhaltung: Es lassen sich Begriffe nachschlagen UND es ist ein Schmöker, der zu stundenlangem Lesen einlädt.

Wie eine Reise:
Eine spannende Odyssee führt durch alle Lebenslagen, Zeiten und Gebiete der visuellen Kommunikation: Anfangen, Aufhören, Bildgestaltung, Verpackung, Werbung, Webdesign, Fehler, Farbe, Liebe, Krieg, Mut, Schrift, Sport, Programme, Preise, Glaubensfragen, Effekte... Der rote Faden dieser "unendlichen Designgeschichte" ist fein gesponnen, aus vielen Fasern, die sich immer wieder unerwartet verzweigen oder verbinden. Unzählige Anekdoten, Ammenmärchen, Ansichten und Einsichten sind hier versammelt. Die 9704 Begriffe werden von 3513 Personen erklärt, verklärt, verteufelt oder veralbert.

Wie schön!
Das "Lesikon" wurde von der Stiftung Buchkunst als eines der schönsten Bücher prämiiert.

Wie war das:
Juli Gudehus wird uns in ihrem Vortrag vom "making of" berichten.

Wer am Dienstag in Braunschweig verhindert ist, hat vielleicht am darauf folgenden Samstag Zeit, in Berlin beim "Lesemarathon" (mit über 100 AutorInnen) zuzuhören - da die Veranstaltung zeitlich so nah liegt
und außerdem einige Mitglieder unserer Hochschule daran teilnehmen,
weisen wir auch darauf gerne hin.

 

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag

zurück