Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Tagung: Die Kunst zu kritisieren

Eine Tagung des Instituts für Kunstwissenschaft der HBK

Kategorien
Kunstwissenschaft

Veranstaltungsart
Symposien / Konferenzen

Ort der Veranstaltung

Datum
19.06.2014

Uhrzeit
14:00

Datum
20.06.2014

Uhrzeit
10:30

Wie funktionieren Macht und Machtverhältnisse? Welche Subjekte entstehen durch sie und wie frei sind wir in unseren Entscheidungen, uns ihnen entgegenzustellen? Und last but not least: Was können wir von der Macht wissen und wie können wir dieses Wissen nutzen, um Kritik zu üben?

Die Tagung „Die Kunst zu kritisieren“ widmet sich aktuellen Auseinandersetzungen in künstlerischen, gestalterischen, philosophischen sowie queer-feministischen Debatten um Kritik als eine Form von Widerstand, Verweigerung, Ungehorsam oder als eine „Krise“ und ein „Gegen-Verhalten“. Zu Gast sind KunstkritikerInnen, TheoretikerInnen, KünstlerInnen und KuratorInnen.


Programm:


Donnerstag, 19. Juni 2014:

14 h: Linda Hentschel/Ilka Becker
Begrüßung und Einführung

14:30 h: Sabeth Buchmann (Berlin/Wien)
Critique without critics - Formalismus und Feminismus im (historischen) Widerstreit
Moderation: Nanna Heidenreich

15:30 h: Juliette Wedl (Braunschweig)
Meistererzählungen quer gelesen: Der feministische Poststrukturalismus in den Medien- und Kunstwissenschaften vor dem Gender Trouble
Moderation: Nanna Heidenreich

16:30 h: Pause

17 h: Bettina Lockemann (Braunschweig/Köln)
Kritischer Dokumentarismus: Der Ort in Projekten der Holocaust Postmemory Fotografie
Moderation: Johanna Scherer

18 h: Iris Dressler/Hans D. Christ (Stuttgart)
Vom Aushandeln, Unvernehmen und “in der Nähe sprechen” als kritische und institutionelle Praxis
Moderation: Johanna Scherer

Freitag, 20. Juni 2014:

10:30 h: Oliver Marchart (Düsseldorf)
Kritik und Klarheit. Zur subversiven Kraft des Klarsprechens
Moderation: Anja Herrmann

11:30 h: Ruth Sonderegger (Wien)
Ent | Haltungen (auch in Bezug auf die Fortschreibung DER Kritiktradition Plato-Kant-Foucault)
Moderation: Anja Herrmann

12:30 h: Mittagspause

14 h: Gerald Raunig (Zürich)
Von kritischer Haltung, Verhältnissen und Verhaltungsweisen
Moderation: Burkhard Krüger

15 h: Karolin Meunier (Berlin/München)
Die List überlisten, Gespräche inszenieren
Moderation: Burkhard Krüger

16 h: Pause

16:30 h: Isabell Lorey (Berlin)
Kritik. Ereignis. Werden - Kämpfe präsentischer Demokratie
Moderation: Linda Hentschel

Flyer
zum download

Konzeption und Realisation: Linda Hentschel, Ilka Becker
Assistenz: Mona Hesse
Gestaltung: Kyra Becker

Kontakt:
Geschäftsstelle
Sabine Heider
+49 (0) 531 391­9251
geschaeftsstelle-3@hbk-­bs.de

Der Besuch der Tagung ist gebührenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Zuletzt bearbeitet von Marie Reinecke

zurück