Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Caro Keller (NSU Watch): Vier Jahre NSU-Prozess

Politische Hintergründe und ein Ausblick

Kategorien
Medienwissenschaften

Veranstaltungsart
Vorträge

Ort der Veranstaltung

Datum
09.05.2017

Uhrzeit
11:00

Caro Keller


Im Mai findet im Kölner Schauspiel das "NSU-Tribunal" statt (www.nsu-tribunal.de), das in verschiedenen Formaten die Aufarbeitung der jahrelang unentdeckten Mordserie des NSU auf die Bühne und in den Stadtraum bringt.

In der benachbarten Kölner Keupstraße, einem Zentrum türkischen Geschäftslebens, war im Jahr 2004 eine Nagelbombe detoniert, die 22 Menschen teilweise schwer verletzte. Im kommenden Sommer wird das Urteil gegen das NSU-Mitglied Beate Zschäpe erwartet. Vor diesem Hintergrund fragt das Seminar "Re-enactment" nach den medialen und theatralen Mitteln der Wiederaufführung juristischer Prozesse und filmischer oder räumlicher Reinszenierung (Forensic Architecture).

Caro Keller vom Bündnis "NSU-Watch" berichtet von der Vorgeschichte und den Hintergründen des Prozesses sowie von künstlerischen Aufarbeitungen des NSU-Komplexes im "Tribunal" und weiteren Formaten.

Vortrag im Rahmen des Seminars »Re-enactment« von Prof. Dr. Ulrike Bergermann.

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

zurück