Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

On Tour – Vorträge, Workshops und Performances

2008

 

Fr 24. und Sa 25.10.08

FH Wiesbaden, Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden
DDC Wettbewerb GUTE GESTALTUNG 09
Jurysitzung für die Kategorie Digital Design

Ddc08-digi-009


Do 09.10.08

3. Kongress Multimediatechnik Wismar, Technologie und Forschungszentrum, Alter Holzhafen19, 23966 Wismar, 9 Uhr


Interactive Documentary – Von Entertainment zu Docutainment


Betrachtet man die Entwicklung computergestützer Visualisierungsmöglichkeiten der letzten 10 Jahre, so wird deutlich, dass dem Immersionseffekt – nicht zuletzt durch die kommerziellen Erfolge der Games-Industrie – ein immer höherer Stellenwert in multimedialen Anwendungen und Installationen eingeräumt wird. Diesen in die konzeptionelle Planung und Realisierung einfließen zu lassen, scheint mit den heute verfügbaren Software-Werkzeugen für den Medienregisseur auch um einiges leichter zu sein. Dementsprechend können viele wissenschaftliche, historische und gesellschaftliche Zusammenhänge mit einer bisweilen nicht vorhandenen Intensität plausibel und verständlich dargeboten werden. „Interactive Documentary therefore is far more than an extention to the linear ways of documentation, it offers various non-linear combinations of media-formats, where time can be fluid while generating new dimensions of understanding, learning and communicating,“ heisst es in einem Workshop-Begleittext von Prof. Wand. Der viel beschworene Content liegt geradezu vor der eigenen Haustür. Der Vortrag gibt als Werkschau einen Einblick in Medienarbeiten der letzten 10 Jahre und skizziert zwei aktuelle Projektvorhaben (work in progress) des Institut für Medienforschung.

2005

 

23. bis 26.05.05

University of Lodz, Department of Media and Audiovisual Culture, Lodz, Polen


Zapraszamy na zajecia prowadzone przez profesora Eku Wanda, artyste i wykladowce Hochschule für Bildende Künste w Braunschweig


Werkschau und Seminare zum Thema Interactive Documentary und Interactive Storytelling

18.04.05

Rotunde der Öffentlichen Versicherung Braunschweig
Theodor-Heuss-Straße 10, 38122 Braunschweig, 19 Uhr
Nawarak Lelmal
Performance

18.04.05

3-getbinary

Rotunde der Öffentlichen Versicherung Braunschweig
Theodor-Heuss-Straße 10, 38122 Braunschweig, 19 Uhr
Nawarak Lelmal
Performance

4-image-8f84adcbb0c011d9

Nawarak Lelmal ist eine Art „Karawane mit neuen Verkehrsformen“, die als mobile Austauschplattform den Blick auf Fremde (und deren Kulturen) eröffnet. Mit der Performance in der Rotunde der Öffentlichen Versicherung fällt der Startschuss für die Kunstkarawane, die sich im Mai 2005 mit einer mobilen Bühne von Berlin über Braunschweig in Richtung Afrika auf den Weg machen wird. Alle Daheimblei- benden haben dann die Möglichkeit, die Erlebnisse und Geschichten der Karawane während des HBK-Rundgangs vom 6.–10. Juli 2005 und im Internet unter www.lelmal.de zu verfolgen.

5-image-8f86eb7eb0c011d9

Fünf Stelzenfiguren mit langen Bambusstangen und bizarren Kostümen, eine sich von der Decke abseilende schwarze Figur, eine große Weltkugel sowie außergewöhnliche Sounds von JoHe und seinem Bicyclophon bilden zusammen mit dem Theaterstück Phalanx Bamboo von Grotest Maru (Regie Ursula Berzborn) den szenischen Auftakt.
„Nawarak Lelmal – Die Kunst der Karawane“ ist eine Kooperation zwischen der Theatergruppe Grotest Maru, dem Künstlernetzwerk Interarte und Studierenden der Studiengänge Darstellendes Spiel und Kommunikationsdesign der HBK Braunschweig.
Begrüßung: Michael Doering, Vorsitzender des Vorstandes
Öffentliche Versicherung Braunschweig
Grußwort: Barbara Straka, Präsidentin der HBK Braunschweig
Einführung: Professor David Reuter und Professor Eku Wand, HBK Braunschweig

Mi 02.02.05

16-leadawards


Spiegel-Verlag, Hamburg
LeadAwards 2005 (Zeitschriften/Anzeigen/Fotografie/Online)
Jurysitzung

2004

 

03. bis 06.11.04

Athen, Griechenland
Designing non-linear Content with Narrative Structures –Interactive Storytelling
Workshop im Rahmen des X-Melina Training Programms

27. bis 29.09.04

01. bis 05.09.04

Bechyne, Tschechien
INYOP – Interactive Narrative Courses for Young Professionals
Course II – Interactive Documentaries

Vorträge und Leitung des Projektentwicklungsworkshops

This workshop will give a deep inside view of terms, concepts and issues of interactive design, documentary and especially of interactive storytelling. It is about organizing and structuring content to prepare the media production and the authoring process. It is dealing with different abstract methods of documentation, which are essentially important for communication while working in a team. Therefore the course will guide through some production steps.

12. bis 14.03.04

Salzburg, Österreich
Designing non-linear Content with Narrative Structures –
Interactive Storytelling

Workshop im Rahmen des X-Melina Training Programms

2003

 

Sa 01.11.03

L4-Institut für Neue Medien, Heinrich-Roller-Straße 16/17, 10405 Berlin, 9–15 Uhr
Comics und Cartoons am Computer erstellen
Workshop für die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.

26. bis 28.03.03

34-award


Sa 22.03.03

L4-Institut für Neue Medien, Heinrich-Roller-Straße 16/17, 10405 Berlin, 9–15 Uhr
Comics und Cartoons am Computer erstellen
Workshop für die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.

Die DGhK ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Zweck die Förderung hochbegabter Kinder ist. Da solche Kinder in der Schule regelmäßig intellektuell unterfordert sind, kommt es häufig zu Problemen, die ganz massiv werden können. In dem starren System der Schulen lassen sich diese Probleme bis heute nicht richtig lösen, Berlin befindet sich hier bundesweit auch eher im hinteren Feld.
Eine Aufgabe des Vereins ist es, spezielle Fördermöglichkeiten durch Kurse und andere Veranstaltungen anzubieten. Hierbei ist es notwendig, Gegenstände zu behandeln, die möglichst nicht zum Schulunterricht gehören (anderenfalls gibt es Folgeprobleme im Unterricht). Für die Kinder haben diese Kurse eine sehr große Bedeutung, manche freuen sich die ganze Woche darauf. In Berlin hat der Verein ca. 600 Mitglieder, die Zahl der betroffenen Kinder in Berlin wird allerdings auf 7000 geschätzt.

Hochschule Niederrhein, FB Design, Frankenring 20, 47798 Krefeld, 18 Uhr
Interactive Storytelling
Vortrag mit Live Video Übertragung im Internet

Zwischen Dokumentation und Fiktion, Fakten und Narration entwickelt Eku
Wand seine Konzepte für interaktive Spiele mit narrativem Charakter (CD-ROM Berlin Connection, 1998). Als eine Art von modernem Märchen erweitert das Spiel tradierte Erzählstrukturen in neue und vielgestaltige Erzählräume. Über eine audio-visuelle Schnittstelle muss der Betrachter/Spieler selbst aktiv werden, um das Handlungsgeschehen voranzutreiben. Dabei wird die Linearität des klassischen Erzählplots durch ein multilineares Erzählgerüst von Handlungs- versatzstücken abgelöst und durch einen intelligenten Regelmechanismus neu geordnet.
Mit seinem Konzept der Doku-Fiction stellt Eku Wand ein Modell vor, um das Paradoxon von Interaktion und Narration zu überwinden.

2002

 

Do 10.10.02

Universität der Künste, Grunewaldstraße 2-5, 10595 Berlin, Medienhaus, 8.40 Uhr
KreativTechnik
Keynote-Vortrag im Rahmen des Kreativtag der HSD

Bestimmt die Technik wie weit wir denken? Oder bringt sie unsere Gedanken weiter nach vorn?

zurück