Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Neues Präsidium übernimmt mit der Präsidentin Vanessa Ohlraun die Leitung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig startet in das Sommersemester 2018 mit einem neuen Präsidium. Die nebenberufliche Vizepräsidentin Prof. Dr. Dorothea Hilliger und die zwei nebenberuflichen Vizepräsidenten Prof. Dr. Andreas Bee und Prof. Thomas Rentmeister rücken ins Leitungsteam der Präsidentin Vanessa Ohlraun. Bereits im letzten Jahr hatte der Senat dem Wahlvorschlag der Präsidentin über die neue Vizepräsidentin und den Vizepräsidenten zugestimmt. Mit dem Amtsantritt der neuen Präsidiumsmitglieder endet die Amtszeit der vorigen Vizepräsidentinnen Frau Dr. Frauke Stiller und Prof. Dr. Annette Tietenberg und des Vizepräsidenten Prof. Wolfgang Ellenrieder.

Mit der Wahrnehmung der Geschäfte des hauptberuflichen Vizepräsidenten ist Herr Jann Bruns, Hauptberuflicher Vizepräsident der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover beauftragt, nachdem Nikolas Lange im Januar 2018 zur Industrie- und Handelskammer Braunschweig wechselte. Zur regulären Wiederbesetzung der Stelle des hauptberuflichen Vizepräsidenten ist die Stelle aktuell ausgeschrieben.

Prof. Dr. Andreas Bee ist Professor für Kunst im Diskurs in der Fachkommission Freie Kunst. Er übernimmt das Ressort Studium, Lehre und Professionalisierung. Prof. Dr. Dorothea Hilliger ist Professorin für Didaktik des Darstellenden Spiels und leitet an der HBK Braunschweig das Institut für Performative Künste und Bildung. Sie wird Vizepräsidentin für Forschung und künstlerische Entwicklungsvorhaben. Professor Thomas Rentmeister ist Professor für Skulptur in der Fachkommission Freie Kunst und übernimmt die Aufgaben im Bereich Internationales und regionale Zusammenarbeit.

"Die neue Vizepräsidentin und neuen Vizepräsidenten bringen für ihre neuen Aufgabengebiete an der HBK Braunschweig ihre langjährige Lehrerfahrung an Hochschulen, ihre wissenschaftlichen und künstlerischen Leistungen und darüber hinaus ein hohes Engagement für die HBK Braunschweig mit", sagt die Präsidentin Vanessa Ohlraun. "Ich freue mich sehr, gemeinsam mit ihnen die Zukunft der HBK Braunschweig zu gestalten. Zu den spannenden Themen, die uns erwarten, gehören das neue Zentrum für die künstlerische Lehrerbildung, zahlreiche Neubesetzungen von Professuren, sowie die breitere regionale und internationale Vernetzung unserer Hochschule."

 

Die neue Vizepräsidentin und neue Vizepräsidenten

Prof. Dr. Andreas Bee studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Erziehungswissenschaften in Heidelberg. Nach seiner Promotion arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter unter anderem in der Prinzhorn-Sammlung Heidelberg und am Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen am Rhein. 1991 wurde er Kurator am Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und war von 2001 bis 2009 dessen stellvertretender Direktor. Bee ist Mitbegründer und Herausgeber der Kunstzeitschrift ‚artkaleidoscope‘ und hat zahlreiche Ausstellungen, Kataloge und Veröffentlichung, vorwiegend zu Themen der zeitgenössischen Kunst, verantwortet.

2009 wurde Bee auf die Professur für Kunst der Gegenwart/Kunst im Diskurs an der HBK Braunschweig berufen. Ein Schwerpunkt seiner Lehre ist die Vermittlung einer Kunstwissenschaft der Praxis in Verbindung mit den kunsttheoretischen Fragen der Gegenwart. Er verantwortet die Veranstaltungsreihe ‚Welcome‘, die viele namhafte Künstlerinnen und Künstler nach Braunschweig gebracht hat.

Prof. Dr. Dorothea Hilliger studierte Germanistik, Politische Wissenschaften, Theaterwissenschaften und -pädagogik und wurde in Theaterwissenschaft und Germanistik promoviert. Vor ihrer Berufung an die Kunsthochschule im Jahr 2004 arbeitete sie an verschiedenen Theatern und in der Jugendkulturarbeit sowie nach Abschluss des Zweiten Staatsexamens als Deutsch- und Theaterlehrerin. Sie ist Autorin zahlreicher theaterpädagogischer Schriften, unter anderem ‚(K)eine Didaktik der Performativen Künste‘ (2018).

Aktuell arbeitet und forscht Hilliger in einem Kooperationsprojekt zwischen der HBK Braunschweig, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie dem Staatstheater Braunschweig. Ein zweites laufendes Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Hier werden Transformationsprozesse in Projekten kultureller Bildung unter der Fragestellung erforscht, welchen Beitrag sie für die Erweiterung individueller Handlungsfähigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe besitzen.

Prof. Thomas Rentmeister studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Günther Uecker und Alfonso Hüppi. Als Bildhauer beschäftigt er sich mit Materialien der Alltagswelt sowie Markenartikeln, die er durch künstlerisch-ästhetisch motivierte Entfremdungsprozesse in autonome Kunstwerke verwandelt. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen namhaften Häusern im In- und Ausland gezeigt, unter anderem in Einzelausstellungen in der Städtischen Galerie Wolfsburg, dem Perth Institute of Contemporary Arts, dem Museum Boijmans van Beuningen und dem Hamburger Bahnhof.

Rentmeister wurde 2009 auf die Professur für Skulptur berufen. In seiner Klasse versammeln sich neben der Bildhauerei unterschiedliche Disziplinen, wie zum Beispiel Video, Zeichnung, Fotografie und Malerei, allerdings geprägt von einem konzeptuellen Ansatz. Mit den Studierenden seiner Klasse organisiert Rentmeister regelmäßig Ausstellungen – in der Region zum Beispiel kürzlich im ‚konnektor - Forum für Künste‘ in Hannover und in der ‚Galerie des Westens‘ in Bremen.

 

Für Rückfragen und Interviewanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Freigegebenes Pressebild

 
Freigegebenes Pressefoto

vergrößern v.l.n.r.: Jann Bruns, Prof. Dr. Andreas Bee, Vanessa Ohlraun (Präsidentin), Prof. Dr. Dorothea Hilliger, Prof. Thomas Rentmeister.


Zuletzt bearbeitet von Präsidialbüro/Kommunikation und Medien am 24.05.2018