Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Profil des Studiengangs Medienwissenschaften

Die Medienwissenschaften zeichnen sich durch einen interdisziplinären Ansatz aus, der der ständigen Erweiterung des Medienbegriffs Rechnung trägt. Das „Braunschweiger Modell“ der Medienwissenschaften hat im Hauptfach drei fächerübergreifende Schwerpunkte:

  • Medienkultur
  • Medientechnik
  • Medienkontexte

Der Bachelor-Studiengang Medienwissenschaften in Braunschweig vermittelt medienwissenschaftliche Kernkompetenzen und ergänzt diese durch ein breit gestreutes Grundlagenwissen in allen medienbezogenen Bereichen. Ihre eigene, im Laufe des Studiums herausgebildete Schwerpunktsetzung können die Studierenden in einem der anschließenden Master-Studiengänge oder im Berufsleben weiter verfolgen.
Die Kooperation der Hochschule für Bildende Künste und der Technischen Universität ermöglicht die besondere Struktur des Braunschweiger Studiengangs mit ihren singulären Nebenfachkombinationen: so ist u.a. ein Nebenfach in einem gestalterischen bzw. künstlerischem Fach (z.B. Kommunikations-Design) ebenso möglich, wie die Kombination mit der Informationssystemtechnik aus dem Bereich der Informatik.
Der interdisziplinäre Ansatz, der den Bachelor wie auch den Master prägt, befähigt dazu, Grenzen zwischen den Einzeldisziplinen zu überwinden und innovative Synthesen zu bilden. Dies garantiert den MA-AbsolventInnen der Medienwissenschaften Kompetenzen, die gerade auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt essenziell sein werden: Flexibilität, Selbstständigkeit und Kreativität im Denken und Arbeiten, vielfältige Einsatzbereitschaft.

Alle relevanten Informationen zum Studiengang der Medienwissenschaften finden Sie auf unserer eigenen Homepage: