Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK Braunschweig trauert um ihren langjährigen Professor Klaus Stümpel

08.01.2015

Die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig trauert um ihren langjährigen Professor für Akt und Naturstudium, Klaus Stümpel, der nach langer Krankheit im Alter von 73 Jahren am 5. Januar 2015 in Braunschweig verstorben ist.

Klaus Stümpel

vergrößern Ausstellung "Klaus Stümpel und seine Schüler", HBK-Galerie, 24.10.2006, Prof. Klaus Stümpel vor seinem Werk © HBK, Katharina Gattermann


Klaus Stümpel, geboren am 22. März 1941 in Braunschweig, lebte und arbeitete in Räbke (Landkreis Helmstedt) und Acquapendente (Italien). Nach seiner Schulzeit in Braunschweig machte er in der Zeit von 1957 bis 1961 eine Lehre zum Plakat- und Kinomaler. Im Anschluss von 1962 bis 1965 folgte ein Aufenthalt in Skandinavien und Island. Von 1965 bis 1972 absolvierte er das Studium der Freien Malerei an der HBK, das er als Meisterschüler bei Prof. Roland Dörfler abschloss. In dieser Zeit erhielt er auch eine Förderung durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes und 1968 den Rudolf-Wilke-Preis der Stadt Braunschweig. Von 1975 bis 1980 hatte er Lehraufträge an der HBK Braunschweig. 1979 erhielt er dann als erster Preisträger den neuen Nordhorner Kunstpreis und das Niedersächsische Künstlerstipendium, 1981 den Bernhard Sprengel-Preis für Bildende Künste Hannover und den Villa Massimo-Preis. 1983 wurde Klaus Stümpel als Professor für Akt und Naturstudium an die HBK Braunschweig berufen. Von 1984 bis 1985 folgte ein Aufenthalt in der Villa Massimo in Rom. Prof. Stümpel lehrte an der HBK bis zu seiner Emeritierung 2006. Als große Würdigung seines Werkes erhielt Klaus Stümpel 2010 den Kunstpreis der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Eine seiner letzten Ausstellungen war 2014 „Tiefschlaf im Segelflug“ im „raumLABOR“. Von den Stilleben-Zeichnungen der 1970er Jahre mit ihren präzise erfassten Vögeln, Tierköpfen und Architekturen bis hin zu den monumentalen Collagen und Bildreliefs der letzten Zeit, kreierte er neue kraftvolle Kompositionen geprägt aus genauer Naturbeobachtung und der Mahnung an das Vergängliche, den Tod.

Klaus Stümpel

vergrößern Klaus Stümpel und seine Schüler "uccelandall", 3.8.2006 © HBK


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück