Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK Braunschweig trauert um ihren Honorarprofessor Dr. Michael Erlhoff

07.05.2021

Michael Erlhoff, Honorarprofessurverleihung 2016, © Foto: HBK, Michael Lucero

Michael Erlhoff, Honorarprofessurverleihung 2016, © Foto: HBK, Michael Lucero


Die HBK Braunschweig trauert um ihren Honorarprofessor Dr. Michael Erlhoff, der am 1. Mai 2021 im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Dem international außerordentlich profilierten Designtheoretiker wurde die Honorarprofessur im Mai 2016 in einem Festakt verliehen, zu dem die damalige Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Professionalisierung Prof. Dr. Annette Tietenberg einlud.

Anlässlich seines 70. Geburtstags war in einem Zeitungsartikel zu lesen, dass der Literaturwissenschaftler und Designtheoretiker Prof. Dr. Michael Erlhoff etwas ausgesprochen Seltenes konnte: „heiter weiter denken“. Tatsächlich wusste Michael Erlhoff, der seine Dissertationsschrift dem Dadasophen Raoul Hausmann gewidmet hatte, jede noch so schwierige Situationen mit Humor, Gelassenheit und einer wunderbar beruhigenden Stimme zu retten. Nach einem Engagement als Regieassistent am Staatstheater Hannover brach er in den 1980er Jahren gemeinsam mit Uta Brandes auf in die Welt des Designs. Was ihn dort reizte, hat er in seinem Standardwerk Theorie des Designs (2013) in Worte gefasst: „So richtig weiß niemand, was Design ist.“
Selbst Michael Erlhoff, der von 1987 bis 1990 Geschäftsführer des Rats für Formgebung, 1991 Gründungsdekan des Fachbereichs Design der KH Köln (KISD) und bis 2013 ebendort Professor für Designgeschichte und -theorie war, nicht. Hellwach und geistesgegenwärtig ließ er sich ein auf Prozesse mit offenem Ausgang, ob in Hong Kong, London, Tokio, New York oder Hangzhou. Und sogar auf den Hochschulentwicklungsplan der HBK Braunschweig. Als Berater hat er im Jahr 2014 kluge Vorschläge unterbreitet und so dazu beigetragen, dass die Designstudiengänge an der HBK erhalten geblieben sind und ein zukunftsfähiges Profil ausbilden konnten. 2016 verlieh die HBK ihm eine Honorarprofessur. Michael Erlhoff, einer der international profiliertesten Designdenker, lehrte von da an der HBK und beteiligte sich an Tagungen wie un/certain. Zur Rolle des Designs in gesellschaftlichen Transformationsprozessen (2016) und New Experimental Research in Design /NERD (2017).

Am 1. Mai ist Michael Erlhoff kurz vor seinem 75. Geburtstag nach schwerer Krankheit verstorben. Hinterlassen hat er uns nicht nur unendlich viele brillant geschriebene Bücher und blitzgescheite Radiobeiträge, sondern auch einen Essay mit dem Titel Die Zukunft steht in den Sternen. Darin heißt es: „Diese integrative Kraft von Design wird eindringlicher deutlich, fruchtbar und wichtig unter den globalen Aspekten von Ökologie, Ökonomie und Kommunikation: Hier nämlich wird uns drastisch erläutert, dass unauflösbare Zusammenhänge existieren und deshalb verstanden und gestaltet werden müssen.“ Diese Botschaft, so ist zu hoffen, verhallt nicht ungehört.
                         
                           Annette Tietenberg

 

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien am 10.05.2021

zurück