Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolventin und Meisterschülerin Serena Alma Ferrario mit renommiertem Horst-Janssen-Grafikpreis ausgezeichnet

20.05.2021


Serena Alma Ferrario © Serena Alma Ferrario


Die HBK-Absolventin und Meisterschülerin Serena Alma Ferrario wurde mit dem renommierten Horst-Janssen-Grafikpreis ausgezeichnet. Zusätzlich erhält sie eine Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle, die vom 20. August bis 24. Oktober 2021 stattfinden soll. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation der Preisträgerin.

Der Horst-Janssen-Grafikpreis wird alle drei Jahre von der Claus-Hüppe-Stiftung vergeben. Mit 20.000 Euro ist er einer der höchstdotierten Auszeichnungen im Bereich Zeichnung, Druck-, Computergrafik und Fotografie.

Serena Alma Ferrario, geb. 1986 in Crema, Italien, studierte Freie Kunst an der HBK Braunschweig. Sie absolvierte 2016 ihr Diplom mit Auszeichnung und war 2017 Meisterschülerin von Prof. Wolfgang Ellenrieder. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, erhielt das remommierte Max Ernst Stipendium der Stadt Brühl sowie das Meisterschülerstipendium der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Ziel des Horst-Janssen-Grafikpreises ist es, im Austausch mit Hochschulen und Akademien junge Künstler*innen und neue Positionen im Bereich der Grafik zu entdecken und zu fördern. In einem zweistufigen Auswahlverfahren wurde Ferrario von Nadine Fecht (ehemals HBK Braunschweig) vorgeschlagen und anschließend von einer fünf-köpfigen Jury ernannt.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Preisträgerin [...] verbindet in ihrer figürlichen Kunst in ebenso poetischer wie fesselnder Form auf höchst komplexe Weise verschiedene Formen grafischer Gestaltung wie Zeichnungen, Druckgrafiken, Collagen, Scherenschnitte und Fotos mit ergänzendem und vertiefendem filmischen Material zu raumgreifenden Installationen, in denen sie aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreift."

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien am 01.06.2021

zurück