Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Gosbert Adler: Brot

Fotografie von Prof. Gosbert Adler in der Hochschulgalerie

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
12.01.2011 - 11.02.2011

Gosbert Adler, o.T., 1980

Gosbert Adler, o.T., 1980 © VG Bild-Kunst, Bonn


Das Interesse des international renommierten Fotokünstlers Gosbert Adler gilt der Befragung der Wirklichkeit, ohne dass er für sich beanspruchen würde, eindeutige Antworten zu finden. Seine Bilder zeigen das scheinbar Alltägliche, Banale. Stets in Serien angelegt, auf wenige Motivgruppen beschränkt, geht es darin vor allem um die spezifischen ästhetischen Möglichkeiten einer Fotografie, die sich als dokumentarisch versteht und dabei um ihre absolute Subjektivität weiß. Es ist zugleich eine Fotografie, die die Möglichkeiten und Grenzen des Mediums immer mitreflektiert, in der Perspektive, Ausschnitt, Unschärfen und Farbverschiebungen bewusst eingesetzt werden.

Für seine Ausstellung in der Hochschulgalerie dienen rund 40 autobiografische Fotografien aus den 1980er Jahren als Grundlage, mit denen Adler am Ende der eigenen Studienzeit bereits reüssierte und u.a. das Stipendium für zeitgenössische, deutsche Fotografie der Krupp-Stifung erhielt.

Seit 2007 lehrt Gosbert Adler als Professor für Fotografie an der HBK im Bereich Kommunikationsdesign.

Eröffnung: 11.01., 19 h

Einführung: Prof. Dr. Hubertus v. Amelunxen, Präsident der HBK

Öffnungszeiten: Mo–Fr: 13–18, Do 13–20 h

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag

zurück