Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

OPPOSING COMPOUNDS

Soundarbeiten und Performances von Studierenden der HBK Braunschweig im Inselwall Park

Kategorien
Freie Kunst, Kunstwissenschaft

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
31.07.2021 - 01.08.2021

Ausstellungsplakat


Wie kann Klang Gegensätze miteinander verweben und zueinander in Verhältnis setzen, um neue Verknüpfungen zu erforschen und dabei verborgene Kontexte hervorbringen? Dieser Frage geht die Ausstellung "Opposing Compounds", die zwischen dem 31. Juli und 1. August 2021 fünf Soundarbeiten in den Braunschweiger Inselwall Park bringt, nach.

Latente und zum Teil vergessene Zusammenhänge werden anhand von Klang und dem Akt des Zuhörens im öffentlichen Raum hörbar gemacht. Gegensätze werden miteinander verwoben und zueinander in Verhältnis gesetzt, um neue Verknüpfungen zu erforschen. Die fünf verschiedenen Künstler*innen nutzen dabei den Klang als unsichtbaren Faden, welcher diese Gegensätze miteinander vereint.

Die Grenzen zwischen dem Körperinneren und Äußeren, sowie der Wasserober- und unterfläche verschmelzen. Unbelebtes erfährt durch Veränderung des Kontextes neue Bedeutung. Vergangenheit trifft auf Gegenwart und Gegenwart auf Zukunft. Klangkörper auf Stille. Ein Geflecht diverser Künstler*innen, die im öffentlichen Raum gemeinsam eine Landkarte mit Klang bespielen und damit neue Orientierungen schaffen.

Die Ausstellung wird im Rahmen des kuratorischen Praxisprojektes "Curating and Uncurating Sound" gemeinsam mit der Klangkunst-Klasse von Åsa Stjerna und durch die Unterstützung von Salomé Voegelin verwirklicht.

Künstler*innen:
Johanna Altgaßen, Yannick Averdiek, Janis Binder, Milena Lorenz, Julia Weidner

Kuratorinnen:
Johanna Altgaßen, Frauke Lange, Elsa Ida Pertoft

Zeiten / Programm:
Samstag, 31.07. von 12–22 Uhr I Soundperformance um 21 Uhr
Sonntag, 01.08. von 12–16:30 Uhr I Tanzperformance um 15 Uhr

Lageplan

Lageplan Inselwall Park


Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungs- und Veranstaltungsmanagement

zurück