Stipendienprogramme

Abschlussausstellung Braunschweig Projects 2011-2012, Arbeit von Karolin Meunier, Audition Sample, © Foto: HBK, Felix Gyamfi

Die Programme Braunschweig Projects und Dorothea-Erxleben unterstützen die künstlerische Nachwuchsförderung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Sie verorten sich strukturell als Nachwuchsförderung in der Forschung und künstlerischen Entwicklung einer Kunsthochschule.

Braunschweig Projects

Braunschweig Projects wurde auf der Grundlage einer Graduiertenförderung für die Kunst entwickelt. In Zusammenarbeit von HBK Braunschweig und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen entstand ein Residenzprogramm, bei dem die internationale Künstlerförderung des Landes Niedersachsen an die Hochschule verlegt wurde.
Braunschweig Projects verbindet das Ziel der Nachwuchsförderung mit der Entwicklung der Internationalisierung.

Dorothea-Erxleben-Programm

Das Dorothea-Erxleben-Programm wurde auf Vorschlag der künstlerischen Hochschulen (HBK Braunschweig und HMTM Hannover) in Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Kunstkommission des Landes entwickelt. In Finanzierung, Ausgestaltung und Umsetzung ist dieses Programm bundesweit einmalig.

Diese Förderung dient mit der Vergabe von Stipendien und Lehraufträgen der Vorbereitung speziell von Künstlerinnen auf eine Professur und ist eine bedeutende Maßnahme zur Chancengleichheit in der Nachwuchsförderung. Die Evaluation zum Programm ergibt für die HBK Braunschweig eine Vermittlungsquote in Professuren von 25 %.

 

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien am 26.03.2021

Koordinatorin Ellen Fischer

 

© HBK Braunschweig 2021.