Technische Informationen zur HBK-Card

Die HBK-Card ist eine Kunststoffkarte der üblichen Größe (nach ISO 7816-1). Im Kartenkörper ist ein kontaktlos arbeitender Mikroprozessor, der sog. Mifare-Desfire-Chip, eingebaut. Der kontaktlose Mifare-Desfire-Chip kann nur zusammen mit einem speziellen Kartenleser eingesetzt werden, der Strom und Daten liefert. Der Mifare-Desfire-Chip enthält eine Antenne, über die sowohl Strom als auch Daten übertragen werden. Der Mifare-Desfire-Chip ist für eine Arbeitsentfernung von bis zu 10 cm zwischen Sender- und Empfangsantenne konstruiert.

Im unteren Bereich der Karte befindet sich ein wiederbeschreibbarer Streifen. Auf diesem sogenannten TRW-Streifen finden Sie folgende Angaben: "Studierendenausweis" oder "---" und die Gültigkeit (bei Dienstkarten ist kein Datum angegeben), sowie Angaben zum Semester Ticket mit der Gültigkeit.

Hinweis für Studierende: Diesen Aufdruck müssen Sie nach erfolgter Rückmeldung an den Validierungsstationen aktualisieren.

Informationen zur Datensicherheit

Die HBK-Card speichert technische Prozessordaten (CardOS, Intercard Systemnummer), die Hochschulnummer, die elektronische Geldbörse (nur aktuelles Guthaben), die Matrikel- bzw. Kundennummer, die Kartenfolgenummer, Beginn und Ende des Gültigkeitszeitraumes. Diese Daten sind mehrfach geschützt und verschlüsselt.

Weder Geburtsdatum und Anschrift, noch Studiengang, Fachsemester oder Noten sind auf der Karte abgelegt.