Gartensalon – Studentisches Vermittlungsangebot im Kunstverein Braunschweig

Am Samstag, den 28. Mai 2022, von 14 bis 18 Uhr, laden Studierende der HBK Braunschweig gemeinsam mit dem Kunstverein Braunschweig in die derzeit laufende Ausstellung ‚VILLA ROMANA Fellows 2019/2020/2021‘. Unter dem Titel ‚Gartensalon‘ wird ein offenes Forum geboten, das Besucher*innen ermöglicht, in einen Dialog mit den gezeigten Werken der Ausstellung zu treten.

Nach einer kurzen Einführung beginnt der Gartensalon mit einer diskursiven Gruppenführung. Sie eröffnet die verschiedenen in der Ausstellung verhandelten Themenfeldern. Um 15:30 Uhr bietet eine ‚Mitmach-Malaktion‘, ein interaktiver, kooperativer Workshop, die Möglichkeit, sich der künstlerischen Praxis des Kollektivs KAYA anzunähern. Über den Tag verteilt finden kleine Interventionen in den einzelnen Räumen der Ausstellung statt, sodass Besucher*innen sich mit verschiedenen Arbeiten der VILLA ROMANA-Stipendiat*innen auseinandersetzen können. Lydia Hamann und Kaj Osteroth beschäftigen sich beispielsweise in ihrer Glamshots-Serie mit asymmetrischen Repräsentationsformen in der Kunst. Sie widmen sich den zahlenmäßig gering vertretenen Künstlerinnen in den Sammlungen der Berliner Gemäldegalerie und den Florentiner Uffizien und hinterfragen so die Kanonisierungsformen in der Kunstgeschichte bis zur Gegenwart. Die Figuren von Rajkamal Kahlon thematisieren ‚weiße‘ Normen und positionieren sich gegen ein durch die Kolonialisierung geprägtes Menschenbild. Angeregt durch kleine Aufgabenstellungen können Besucher*innen selbst aktiv werden und sich durch Malen, Schreiben oder Vorstellen einen anderen Blick auf die Arbeiten erarbeiten. Während der gesamten Zeit sind die Studierenden als ‚Student Speaker‘ ansprechbar und beantworten Fragen zu den Kunstwerken.

Die aktuelle Ausstellung ‚VILLA ROMANA Fellows 2019/2020/2021‘ präsentiert die drei vergangenen Jahrgänge der Villa Romana-Preisträger*innen der Jahre 2019, 2020 und 2021. Mit dem Jahresstipendium der Villa Romana in Florenz werden jährlich vier herausragende, jüngere in Deutschland lebende Künstler*innen ausgezeichnet. Die Ausstellung bietet somit einen breitgefächerten Überblick über verschiedene Themenfelder, mit denen sich zeitgenössische Künstler*innen momentan auseinanderzusetzen. Die Künstler*innen verbinden in ihren Arbeiten aktuelle Themenfelder, unter anderem Gender-Diskurse, Macht- Dynamiken, die Aufarbeitung der Kolonialisierung sowie die Wiederbefragung der Vergangenheit.

Das Vermittlungsangebot ist kostenlos. Es wurde im Rahmen des Projektseminars ‚Trans-mediterrane Dialoge‘ unter der Leitung von Dr. Sarah Hegenbart, Verwalterin der Professur Kunstwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kunst der Gegenwart, für alle Altersgruppen entwickelt. Es gelten die regulären Eintrittspreise des Kunstvereins.

Ablauf

14 UhrEinführung, Begrüßung (Kunstverein)
anschließend: ‚Interventive Blätter‘ verteilt in der Ausstellung
14:30 UhrThemenfelder in der zeitgenössischen Kunst anhand ausgewählter Werke
15:30 UhrIntervention/Workshop in den KAYA - Räumen
16 UhrDialogisches Zeichnen mit Kaj Osteroth
17:30 Uhr Auswertung der KAYA Interventionen
18 Uhr

Ende und Ausklang


Veranstaltungsort:
Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig
​​​​​​​zur Ausstellung

Ansprechpartnerin:
Dr. Sarah Hegenbart
Institut für Kunstwissenschaft
Verwalterin der Professur Kunstwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kunst der Gegenwart

News-Kategorien

Alle HBK allgemein Personalia Stipendien & Preise Alumni & Ehemalige Kunst Pädagogik Design Wissenschaft Presseinformation

Studiengänge

Alle Freie Kunst Kunstpädagogik Darstellendes Spiel Visuelle Kommunikation Design in der digitalen Gesellschaft Transformation Design Kunstwissenschaft Medienwissenschaften

Zeitraum

Immer 2022 2021