Dorothea-Erxleben-Programm

Das Dorothea-Erxleben-Programm wurde auf Vorschlag der künstlerischen Hochschulen (HBK Braunschweig und HMTM Hannover) in Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Kunstkommission des Landes entwickelt. In Finanzierung, Ausgestaltung und Umsetzung ist dieses Programm bundesweit einmalig.

Diese Förderung dient mit der Vergabe von Stipendien und Lehraufträgen der Vorbereitung speziell von Künstlerinnen auf eine Professur und ist eine bedeutende Maßnahme zur Chancengleichheit in der Nachwuchsförderung. Die Evaluation zum Programm ergibt für die HBK Braunschweig eine Vermittlungsquote in Professuren von 25 %.

Mit dem Dorothea-Erxleben-Programm zur Chancengleichheit - der künstlerischen Nachwuchsförderung des Landes Niedersachsen und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig - erhalten drei Stipendiatinnen eine Förderung über einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren.

Voraussetzung ist, dass der jeweilige Projektvorschlag einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung künstlerischer Formen und Ausdrucksmittel erwarten lässt. Die Künstlerinnen beteiligen sich im Rahmen des Stipendiums an der Lehre und künstlerischen Entwicklung der Hochschule in Form eines Lehrauftrages und einer Abschlusspräsentation.
Ziel des Stipendiums ist die Qualifizierung von Künstlerinnen für eine Professur.

HINWEIS: EINE BEWERBUNG IST DERZEIT NICHT MÖGLICH!