Bachelor of Arts / Master of Education

Darstellendes Spiel

  • Bewerbung

    Bachelor: 1. Februar – 15. März

  • Bewerbung

    Master: 1. Juni – 15. Juli

Im Mittelpunkt des Studiums Darstellendes Spiel an der HBK Braunschweig steht die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten für die Lehr- und Vermittlungstätigkeit in den Bereichen Theater und Performance. Im Rahmen eines Lehramtsstudiums bildet das Studium grundständig für die Lehrtätigkeit im Schulfach Darstellendes Spiel aus.


Bachelor of Arts // 6 Semester


Der zentrale Gegenstand des Studiums Darstellendes Spiel B.A. ist die zeitgenössische Theaterpraxis (als kollektive Kunstform) und die Erforschung ihrer ästhetischen, politischen, sozialen und pädagogischen Potenziale.

Zur Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Haltung in diversen künstlerisch-praktisch ausgerichteten Projekten sind Theater- und Performancetheorie sowie Modelle der Theatervermittlung wesentliche Bestandteile der Ausbildung. Einen besonderen Stellenwert haben dabei aktuelle kulturwissenschaftliche Diskurse, insbesondere auch diskriminierungskritische, postkoloniale sowie ökologische Perspektiven.

Das Studienfach Darstellendes Spiel vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten für die Lehr- und Vermittlungstätigkeit in den Bereichen Theater und Performance und bildet im Rahmen eines Lehramtsstudiums grundständig für die Lehrtätigkeit im Schulfach Darstellendes Spiel aus.

Die Ausbildung findet im Rahmen eines Zwei-Fächer-Studiums statt.
Neben dem Studium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK Braunschweig) studieren Lehramtsstudierende ein weiteres Unterrichtsfach sowie die relevanten Anteile der Bildungswissenschaften an der Technischen Universität (TU) Braunschweig. Studierende ohne Lehramtsoption haben die Möglichkeit, ein zweites Fach an der HBK Braunschweig zu studieren.

Der Studiengang wird vom Institut Performative Praxis, Kunst und Bildung (IPKB) verantwortet. 
Das IPKB geht von einem Kunstbegriff aus, der performative, partizipative, experimentelle Formate einbezieht. Das Institut knüpft damit an Traditionslinien der Bildenden Kunst und des Theaters im Sinne der Entgrenzung der Künste an. Die Aufgaben des Instituts beinhalten darüber hinaus Austausch und Vernetzung mit kulturellen, pädagogischen und sozialen Institutionen und die Eröffnung von vielstimmigen Arenen des Diskurses.

Das Studium des Dartstellenden Spiels B.A. wird vom IPKB in einer Kooperation von fünf Hochschulen angeboten: der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK), der Technischen Universität Braunschweig (TU Braunschweig), der Leibniz Universität Hannover (LU Hannover), der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) und der Stiftung Universität Hildesheim (SUH).

Die Studierenden können das Lehrangebot an allen fünf beteiligten Hochschulen wahrnehmen. Man kann sich jedoch nur an einem von zwei Standorten immatrikulieren – entweder an der HBK Braunschweig oder an der LU Hannover.
Mit der Entscheidung ist in der Regel eine Schwerpunktsetzung auf eine der beiden Hochschulen verbunden. Die Kombination des Faches Darstellendes Spiel mit Kunstpädagogik ist nur an der HBK Braunschweig möglich.

Ausführlichere Informationen finden Sie auch im Leitfaden zu den Schwerpunkten Braunschweig und Hannover  [pdf].

Mappenberatungen

Aktuelle Termine

Kontakt

Zentrale Studienberatung
Martina A. Knust
Gebäude 16, Raum 009
Persönliche Sprechzeiten:
Mo + Di: 10 – 12 Uhr
Do: 10 – 12 Uhr + 13 – 16 Uhr
+49 (531) 391 92 69
Mo – Do: 9 – 15:30 Uhr
Fr: 9 – 12 Uhr

Werkstätten

In den 24 Werkstätten der HBK Braunschweig werden fertigkeitsorientierte, technische und handwerkliche Kenntnisse künstlerischer und gestalterischer Tätigkeiten vermittelt, die die angestoßenen Arbeitsprozesse in die Möglichkeiten angemessener Materialebenen überführen. Die Mitarbeiter*innen in den Werkstätten bieten technisches Know-How und umfangreichen Service in ihren jeweiligen Bereichen an und unterstützen die Studierenden mit fachkundiger Begleitung bei der Realisierung ihrer Konzepte und Ideen.

Für den Studiengang Darstellendes Spiel ist vor allem die Werkstatt Bühnentechnik hervorzuheben, die den Studierenden des Darstellenden Spiels mit entsprechender Bühnenausstattung zur Verfügung steht.

Was kommt nach dem Studium?

Sofern eine Lehrtätigkeit an Gymnasien oder Gesamtschulen in den Unterrichtsfächern Darstellendes Spiel und Deutsch, Englisch oder Kunst angestrebt wird, ist der erfolgreiche Bachelorabschluss Grundvoraussetzung für ein anschließendes Masterstudium und den späteren Zugang zum schulischen Vorbereitungsdienst.

Mit dem Bachelorabschluss eröffnen sich theaterpädagogische Tätigkeitsfelder in außerschulischen Kontexten kultureller Bildung, die künstlerische Arbeit in der freien Szene oder im Stadt- und Staatstheaterbereich sowie in angrenzenden soziokulturellen Feldern.

Bewerbung, Mappe, Aufnahmeverfahren

AbschlussBachelor of Arts
Regelstudienzeit6 Semester
Neben-/Zweitfächer

Mit Lehramtsoption:

  • an der HBK Braunschweig: Kunstpädagogik
  • an der TU Braunschweig: Deutsch, Englisch (sowie weitere Fächer auf Antrag)

Ohne Lehramtsoption:

  • an der HBK Braunschweig: Kunstwissenschaft, Medienwissenschaften, Visuelle Kommunikation

Wird der Studienschwerpunkt an der LU Hannover gewählt, so gibt es weitere Fächerkombinationsmöglichkeiten (siehe Webseite der LU Hannover )

Pflichtmodule

Grundlagen szenischer Praxis, Grundlagen künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeitens, Sicherheitsbestimmungen und Veranstaltungstechnik, Angeleitete künstlerische Praxis, Theatertheorie und Theatergeschichte, Formen des Gegenwartstheaters, Theorie und Praxis der Theaterpädagogik, Eigenstudium, Eigenständige künstlerische Praxis, Profil-/Professionalisierungsbereich

UnterrichtsspracheDeutsch
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Bewerbungsfristjährlich 1. Februar – 15. März
Zulassungsbeschränkungnein, aber für die Neben-/ Zweitfächer

 

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife Gestaltung oder Hochschulzugangsberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung
  • Nachweis der besonderen künstlerischen Befähigung (wird im künstlerischen Aufnahmeverfahren festgestellt)
  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Studienbewerber*innen aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland benötigen einen Sprachnachweis. Internationale Zeugnisse müssen vor der Bewerbung von uni-assist bewertet werden
  • Das Nebenfach Englisch erfordert einen Sprachnachweis
  • Soll Darstellendes Spiel mit Visuelle Kommunikation bzw. Kunstpädagogik kombiniert werden, ist für diese Fächer ebenfalls die besondere künstlerische Befähigung nachzuweisen

Die Bewerbung an der HBK Braunschweig erfolgt in mehreren Schritten, in deren Verlauf Studienbewerber*innen die besondere künstlerische Befähigung nachweisen. Dies geschieht durch die künstlerische Bewerbung und die erfolgreiche Teilnahme an der Zugangsprüfung.

Für Ihre Bewerbung sind folgende Schritte nötig:

Schritt 1: Online-Bewerbung & Upload der künstlerischen Bewerbung

Die Bewerbung zum Wintersemester erfolgt jeweils im Frühjahr über das Online-Bewerbungs-Portal des Hochschul-Informations-Systems (HIS):

  • Melden Sie sich zunächst im System an.
  • Laden Sie anschließend bis zum 15. März Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive der künstlerischen Bewerbung im Online-Bewerbungs-Portal hoch.

(Beachten Sie bitte die nachfolgenden Hinweise zur künstlerischen Bewerbung!)

Schritt 2: Zugangsprüfung
Nach einer erfolgreichen Vorauswahl auf Basis Ihrer Bewerbungsunterlagen und der Qualität Ihrer künstlerischen Bewerbung erhalten Sie eine Einladung zu einer Zugangsprüfung. Diese erhalten Sie in der Regel etwa zwei Wochen vor dem Termin. Nur in Ausnahmefällen kann der Prüfungstermin innerhalb der angesetzten Prüfungstage verschoben werden.

Die Zugangsprüfung besteht aus:

• einer von Ihnen vorbereiteten szenischen Einzelpräsentation bzw. Performance (max. 5 Minuten)

• einer gegebenen Aufgabe zur szenischen Gruppenarbeit (ca. 10 Minuten)

• einem abschließenden Gespräch, in dem es unter anderem um Ihr besonderes Interesse an zeitgenössischem Theater und Performance-Kunst und Ihre künstlerisch-pädagogische Haltung geht (ca. 15 Minuten)

Kriterien für ein erfolgreiches Aufnahmeverfahren sind unter anderem:

  • Theaterpraktische und/oder theaterpädagogische Vorerfahrungen
  • Interesse am Gegenwartstheater und an der Verbindung von Kunst und Wissenschaft
  • Bereitschaft zu intensiver Gruppenarbeit
  • Spiellust, Experimentierfreude

Im Anschluss erhalten Sie ein individuelles Feedback.

Hinweis: Wurde der Nachweis der besonderen künstlerischen Befähigung bereits an der HBK Braunschweig erbracht, so gilt dieser für drei auf das Aufnahmeverfahren folgende Zulassungstermine, sodass nur die Online-Bewerbung (Schritt 1) erforderlich ist. Das Einreichen einer künstlerischen Bewerbung und die erneute Teilnahme an der Zugangsprüfung sind jedoch auch möglich.

Das künstlerische Aufnahmeverfahren beruht auf der Zugangsordnung für das Fach "Darstellendes Spiel"

Zeigen Sie uns, dass Sie Darstellendes Spiel studieren möchten! Hierfür erstellen Sie bitte folgende Unterlagen:

  1. ein Motivationsschreiben (künstlerisch-pädagogische bzw. theaterpädagogische Motivation, 1 - 2 DIN A4 Seiten)
  2. einen tabellarischen Lebenslauf, der auch Auskunft zu theaterpraktischen und -pädagogischen Vorerfahrungen gibt (Sie müssen nur einen Lebenslauf übersenden!)
  3. die Bearbeitung der Aufgabe a) oder b) nach Wahl

    a) Wahrnehmungsaufgabe / künstlerische Gestaltung: 

    Betrachten Sie eine konkrete Situation in Ihrem Lebensumfeld. Entwickeln Sie ausgehend von Ihren Beobachtungen eine künstlerische Darstellungsform, zum Beispiel einen Audio- oder Videobeitrag (max. Länge 2 Minuten), einen Text oder auch eine bildnerische Auseinandersetzung (ein oder mehrere Skizzen oder Fotografien, ggf. auch kombiniert mit Texten). Die gewählten Gestaltungsverfahren sollen eine möglichst spezifische, eigensinnige Perspektive auf die ausgewählte Situation erfahrbar machen.

    b) Wahrnehmungsaufgabe / Theaterrezeption: 

    Schildern Sie eine besondere Erfahrung als Theaterzuschauerin oder Theaterzuschauer außerhalb des Schultheaters (1 - 2 DIN A4 Seiten).

Wenn Sie Ihre künstlerische Bewerbung hochladen über das Online-Bewerbungs-Portal (Schritt 1) hochladen wollen:

  • Fassen Sie Ihre Unterlagen in einem einzigen PDF zusammen, die nicht größer als 50 MB sein sollte;
  • Erstellen Sie Inhaltsverzeichnis mit einer Auflistung Ihrer Arbeiten;
  • Benennen Sie die Datei wie folgt: BA_DSP_Familienname, Vorname_Bewerbungsnummer;
  • Analoge Bilder bitte mit Handy oder Digitalkamera vor einem neutralen Hintergrund digitalisieren;
  • Je heller das Licht bei der Aufnahme, umso besser die Qualität der Fotos (gleichmäßig und schattenfrei ausleuchten!);
  • Auf Farbrichtigkeit achten;
  • Zur Einschätzung der Größe an der Außenseite jeweils ein Metermaß, Zollstock oder Lineal anlegen.

 

Bei Fragen zur künstlerischen Bewerbung können Sie sich gern an die Studienberatung wenden beziehungsweise an einer Bewerbungs-/Mappenberatung mit einer*m Dozent*in oder einer*m Studierenden teilnehmen. Gern können dazu auch eigene Arbeiten (Beispiele) mitgebracht werden.

Die HBK Braunschweig vergibt die Studienplätze für das 1. Fachsemester im Darstellenden Spiel sowie für das Nebenfach an der TU Braunschweig.

Wenn bereits Studien- und Prüfungsleistungen für das Nebenfach der TU Braunschweig (beispielsweise in einem vorherigen Studium) erbracht worden sind, dann ist bis zum 15. Juli eine getrennte Bewerbung für ein höheres Fachsemester an die TU Braunschweig zu richten. Dort ist auch die Anrechnung für das Nebenfach zu beantragen.

Kontakt

Für die Bewerbung:
Immatrikulations- und Prüfungsamt
Hanna Druschke
Persönliche Sprechzeiten:
Geb. 16 / Raum 008
Montag und Dienstag: 10 - 12 Uhr
Donnerstag: 10 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
0531/391-9121

Master of Education // 4 Semester


Der Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien, Teilstudiengang Darstellendes Spiel wird als Zwei-Fächer-Studium mit zwei Unterrichtsfächern angeboten. Er setzt in der Regel das Bachelorstudium mit Lehramtsoption in den bisherigen Fächerkombinationen fort, wobei sich die Studienanteile des Erstfaches und des Zweitfaches im Masterstudium umkehren. Im Masterstudium werden fachwissenschaftliche und fachdidaktische Lerninhalte und Methoden vertieft. Hierbei steht die Auseinandersetzung mit Gegenwartstheater und Theaterpädagogik im Vordergrund. Das schulische Fachpraktikum unterstützt die schulbezogene Schwerpunktsetzung. Die Studienanteile in den Bildungswissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig (TU Braunschweig) sind Bezugspunkte für die schüler*innen- und unterrichtsbezogene Fokussierung. Die zweiten Unterrichtsfächer Deutsch und Englich werden an der TU Braunschweig, das zweite Unterrichtsfach Kunst an der HBK Braunschweig studiert.

Kontakt

Zentrale Studienberatung
Martina A. Knust
Gebäude 16, Raum 009
Persönliche Sprechzeiten:
Mo + Di: 10 – 12 Uhr
Do: 10 – 12 Uhr + 13 – 16 Uhr
+49 (531) 391 92 69
Mo – Do: 9 – 15:30 Uhr
Fr: 9 – 12 Uhr

Was kommt nach dem Studium?

Das Studium qualifiziert für die Lehrtätigkeit an Gymnasien und Gesamtschulen. Der Masterabschluss ist das Äquivalent für das Erste Staatsexamen und Voraussetzung für den Übergang in den schulischen Vorbereitungsdienst (Referendariat). Da das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel sich an immer mehr Schulen verbreitet, bieten sich den Absolvent*innen gute berufliche Perspektiven. Der Masterabschluss öffnet aber auch den Weg zu einer anschließenden Promotion.

Das Referendariat kann grundsätzlich auch in anderen Bundesländern absolviert werden. Über die Einstellung entscheidet das aufnehmende Bundesland. Anfragen zu Einstellungsmöglichkeiten und  -chancen sind an das jeweilige Kultusministerium zu richten.

Bewerbung, Mappe, Aufnahmeverfahren

AbschlussMaster of Education
Regelstudienzeit4 Semester
Zweitfächer
  • Deutsch, Englisch (an der TU Braunschweig)
  • Kunst (an der HBK Braunschweig)
Pflichtmodule

Gegenwartstheater und Theaterpädagogik, Exkursion, Fachpraktikum, Bildungswissenschaften, Masterarbeit

UnterrichtsspracheDeutsch
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Bewerbungsfristjährlich 1. Juni – 15. Juli
Zulassungsbeschränkungnein

 

Das Master-Studium wird als Zwei-Fächer-Studium mit zwei Unterrichtsfächern angeboten und setzt in der Regel das Bachelor-Studium in der bisherigen Fächerkombination fort.

Erstfach Darstellendes Spiel im Bachelor:

War das Bachelorerstfach Darstellendes Spiel, so erfolgt die Bewerbung für den Masterstudienplatz an der HBK Braunschweig. Das Zweitfach im 1. Fachsemester an der TU Braunschweig wird durch die HBK Braunschweig mit vergeben.

Bewerbungen für ein höheres Fachsemester im Zweitfach sind an der TU Braunschweig vorzunehmen.

Die Bewerbung setzt einen erfolgreichen Bachelorabschluss Darstellendes Spiel mit einem Lehramtsfach voraus. Sofern ein Zeugnis noch nicht vorliegt, muss ein Nachweis über eine Mindestanzahl von 150 Leistungspunkten eingereicht werden. Wird Darstellendes Spiel in Kombination mit Kunstpädagogik studiert müssen mindesten 200 Leistungspunkte vorliegen.

Zweitfach Darstellendes Spiel im Bachelor:

War das Bachelornebenfach an der TU Braunschweig, so ist die Bewerbung  für den Master of Education an der TU Braunschweig notwendig. Die Vergabe des Studienplatzes für das Zweitfach Darstellendes Spiel an der HBK Braunschweig erfolgt durch die TU Braunschweig.

Nach erfolgter Registrierung im Online-Bewerbung-Portal müssen dort folgende Bewerbungsunterlagen als PDF innerhalb der Bewerbungsfrist vollständigen hochgeladen werden:

  • Abschlusszeugnis des zugangsberechtigenden Studiengangs oder Bescheinigung über die erbrachten Leistungen, Leistungspunkte
  • ggf. eine Aufstellung der noch fehlenden Prüfungs- und Studienleistungen und wann diese absolviert werden
  • Lebenslauf 

Studierende der HBK Braunschweig fordern bitte vor der Online-Bewerbung bei Frau Herbst per E-Mail eine Bescheinigung über die erbrachten Leistungen an.

Die Studienplätze werden auf Grundlage der Zugangsordnung für den Master of Education Darstellendes Spiel vergeben.

Die HBK Braunschweig vergibt die Studienplätze für das 1. Fachsemester im Darstellenden Spiel sowie für das Zweitfach an der TU Braunschweig.

Wenn bereits Studien- und Prüfungsleistungen für das Zweitfach der TU Braunschweig (beispielsweise in einem vorherigen Studium) erbracht worden sind, dann ist bis zum 15. Juli eine getrennte Bewerbung für ein höheres Fachsemester an die TU Braunschweig zu richten. Dort ist auch die Anrechnung für das Zweitfach zu beantragen.

Die Informationen zum Quereinstieg in den Schuldienst werden aktuell überarbeitet.