Boris Eldagsen – /describe: Wie KI die Fotografie rechts überholt

Teilnehmer*innen des Vortrags erhalten einen kurzen Überblick über die Geschichte der KI-generierten Bilder und verstehen den Einfluss von KI-generierten Bildern auf die Zukunft der Fotografie und die Gesellschaft. Sie werden verstehen, wie das Diffusionsmodell und die beiden Komponenten von KI-Bildgeneratoren funktionieren. Ebenso lerne sie die Hauptakteure der heutigen KI-Bildgenerierung kennen und wissen, wie Bilder durch Text erzeugt werden. Teilnehmende erlernen die 12 Promptelemente und die 5 Grundregeln des Promptens. Es wird vermittelt, warum die KI-Bildgenerierung eine Co-Creation ist und warum Wissen und Erfahrung einen Unterschied machen.
Teilnehmer*innen erlernen wie ein Textprompt mit Seed, negativem Prompt und Gewichtungen verfeinert wird und lernen, was Unbundling ist. Teilnehmer*innen wird zudem das Potenzial von Controlnet vermittelt und erklärt wie Upscaling funktioniert. Des Weiteren gibt es einen Überblick über die Auswirkungen von Drittanbietern, die aktuelle Rechtslage und die Urheberrechtsproblematik.

Boris Eldagsen wird auch darüber sprechen, warum er den Sony World Photography Award (SWPA) abgelehnt hat und warum er es für notwendig hält, einen Begriff wie Promptografie für KI-generierte Bilder zu verwenden.

Boris Eldagsen (*1970) studierte Bildende Kunst an den Kunstakademien in Mainz, Prag, der University of Hyderabad (Indien) sowie Philosophie an den Universitäten Köln und Mainz.

Als Fotomedienkünstler stellt er seit 2000 in Institutionen und auf Festivals aus, darunter Fridericianum Kassel, Deichtorhallen Hamburg, CCP Melbourne, ACP Sydney, EMAF Osnabrück, Bundeskunsthalle Bonn, FORMAT Festival Derby, Singapore International Photography Festival, Chobi Mela Dhaka, Noorderlicht Groningen und Kochi-Muziris Biennale.
Als freiberuflicher Stratege und Ideengeber arbeitet er seit 2001 für Agenturen wie R/GA, Razorfish MRM McCann, Saatchi&Saatchi, Scholz & Friends, TLGG, Endemol Shine und andere.

Seit 2004 unterrichtet er an internationalen Kunsthochschulen (Victorian College of the Arts Melbourne, Photography Studies College Melbourne, NTU Singapur, Pathshala South Asian Media Institute Dhaka, Akademie für Bildende Künste Mainz, Hochschule Furtwangen und Escola d'Art i Superior de Disseny) und gibt Workshops für das Goethe Institut, Festivals und Museen (Fotografie Forum Frankfurt, Westlicht Wien, Australian Centre for Photography Sydney u.a.).

Boris Eldagsen ist "Head of Digital" an der Deutschen Fotografischen Akademie (DFA), berufenes Mitglied der DGPh und digitaler Berater von Roger Ballen. Sein Hintergrund als Hochschullehrer, Fotokünstler und Freelancer für digitale Medien macht ihn zu einem der KI-Experten in der deutschen Fotoszene. Im April 2023 lehnte er den Sony World Photography Award (Open Category / Creative) ab, da er sich mit einem KI-generierten Bild beworben hatte, um zu testen, ob Fotowettbewerbe und eine Debatte über das Verhältnis zwischen KI-generierten Bildern und Fotografie möglich sind. Sein Stunt wurde zu einer weltweiten Nachricht und sein Bild THE ELECTRICIAN zu einem der berühmtesten des Jahres.

Ort: HBK Braunschweig, Filmstudio

Fortlaufend/Tagesaktuell

Alle Tagesaktuell Laufend

Art der Veranstaltung

Alle digital Festival Vortrag Tagung externer Ort öffentlich hochschulöffentlich Aufführung/Präsentation Offene Ateliers Infoveranstaltung Filmvorführung Ausstellung

Studiengang

Alle Transformation Design Kunstwissenschaft Visuelle Kommunikation Design in der Digitalen Gesellschaft Darstellendes Spiel Medienwissenschaften Freie Kunst Kunstpädagogik

Zeitraum

Immer 2024 2023 2022 2021 2020